kleinercast 22: #metoo

Foto , by Mihai Surdu

Inhaltshinweis: Sexualisierte Gewalt

Wir sprachen über…

#metoo – #ichauch: Seit Oktober 2017 äußern sich beinahe jede Woche Betroffene sexualisierter Gewalt in der Öffentlichkeit zu Wort und berichten, was ihnen widerfahren ist. Die Debatte über Sexismus, sexualisierte Gewalt und Machtverhältnisse hat ein bisher unbekanntes Ausmaß erreicht. Doch was genau ist eigentlich anders an der #metoo-Debatte, zum Beispiel auch im Vergleich zum #aufschrei, der nun bald schon fünf Jahre her ist? Juliane und Anne haben sich zusammengesetzt und besprechen, wie sie die mediale Berichterstattung einschätzen, was sie stört, was ihnen Hoffnung macht, was sie von Cathérine Deneuve und männlichen Verbündeten halten und warum der Untertitel dieser Episode auch „müde und verbittert“ lauten könnte.

Anmerkung: Die Folge haben wir aufgenommen bevor die Vorwürfe gegen Aziz Ansari bekannt wurden, daher gehen wir darauf nicht ein, sondern nur auf seine Rolle als feministischer Verbündeter bei den Golden Globes.

Wie seht ihr die #metoo-Debatte und ihren bisherigen Verlauf – gerade auch in Deutschland? Lasst es uns in den Kommentaren wissen, meldet euch auf Social Media oder schreibt uns eine Mail!

Mit dabei: Anne, Juliane

Weiterführende Links und Videos

„Anita Hill – Speaking Truth to Power“
Trailer über die afroamerikanische Juristin Anita Hill, die Belästigungsvorwürfe gegen Clarence Thomas erhob

#metoo-Initiatorin Tarana Burke über die Idee dahinter

Oprah Winfrey im Interview mit America Ferrera, Natalie Portman, Tracee Ellis Ross, Reese Witherspoon,
Kathleen Kennedy, Shonda Rhimes und Nina Shaw über die Kampagne und Idee hinter #TimesUp

Abonnieren

Intro-Musik: The Annual New England Xylophone Symposium – DoKashiteru (CC-BY-NC)

Was bisher geschah…

  • Pat Crash

    Tolle Ausgabe, alles angesprochen und den aktuellen Stand verständlich zusammengefasst