„Die Menschen brauchen Hoffnung“ – Broadchurch

Foto , CC BY-SA 3.0 (bearbeitet) , by Paasikivi

Es ist Nacht.
Das Meer liegt im Dunkeln, Wellen brechen.
Die Straße liegt still, rechts und links am Straßenrand leuchten die Schaufenster der Geschäfte.
Im Polizeigebäude ist es dunkel.
Irgendwo hängt ein halb abgerissener Aufkleber: “Love thy neighbour as thyself” (Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“).

Wir befinden uns in Broadchurch, einem fiktiven 15.000-Einwohner-Dorf irgendwo an der britischen Küste. Broadchurch ist ein beschauliches Nest mit einer Hauptstraße mit kleinen Läden, einem Tourismusbüro, einer Kirche, einem kleinen Hafen, einem weiten Strand mit imposanten Felsen, und immer, immer wieder dem Meer.

Was geschieht nun, wenn in diesem Dorf ein Kind ermordet wird? Was passiert hier, wo alle sich kennen, oder wenigstens glauben einander zu kennen? Hier, wo das Polizeirevier mitten im Ort steht, und die meisten der ermittelnden Polizist_innen viele der Bewohner_innen des Ortes schon lange kennen? Welche Geheimnisse treiben die Menschen um? Was macht dieser Mord mit der Familie des Opfers, mit ihren Beziehungen, was macht er am Ende mit dem ganzen Dorf? Welche Gefühle brechen hervor? Und welche Rolle spielt die Presse dabei?

Darum geht es in Broadchurch.

 

Broadchurch ist eine Miniserie mit acht Folgen à 50 Minuten in ihrer ersten Staffel. Warum ihr diese acht Folgen unbedingt anschauen solltet, steht hier – eine Begründung in 25 GIFs und Videos. (Falls euch animierte GIFs stören, könnt ihr sie in eurem Browser deaktivieren: Anleitung für Firefox, Chrome, Safari, Internet Explorer und Opera.)

Olivia Colman als DS Ellie Miller

 

Neben den britischen Serien Peep Show und Inspector Barnaby hat Olivia Colman in einer ganzen Reihe weiterer Filme und Serien mitgespielt, bevor sie die Rolle von DS (Detective Sergeant, entspricht ungefähr dem Rang einer Kriminalmeisterin) Ellie Miller übernahm. Ellie Miller lebt und arbeitet seit Langem schon in Broadchurch, und hat noch nie in einem Mordfall ermittelt. Dabei trifft sie auf …

David Tennant als DI Alec Hardy

 

David Tennant ist unter anderem bekannt für seine Rollen in der Serie Doctor Who sowie einem Teil der Harry Potter-Verfilmung. Hier spielt er DI (Detective Inspector, entspricht ungefähr dem deutschen Polizeikommissar) Alec Hardy. Hardy wurde gerade erst nach Broadchurch versetzt, hat seiner Kollegin Miller die sicher geglaubte Beförderung vereitelt und tut sich mit dem eher dörflichen Umfeld dort … nun ja, etwas schwer.

 

 

Jodie Whittaker als Beth Latimer

Ein weiterer Grund Broadchurch zu sehen ist Jodie Whittaker, die Beth Latimer, die Mutter des getöteten Kindes, spielt.

Arthur Darvill als Reverend Paul Coates

 

Wie geht ein Geistlicher damit um, wenn in seiner Kirchengemeinde ein Kind getötet wird? Was kann er tun, und was noch sagen?

Das Meer, immer wieder das Meer

Dieser Hund

Die Landschaft, 1

Die Landschaft, 2

Die Musik

Der Soundtrack zu Broadchurch ist eng verwoben mit der Handlung, den Bildern und erzeugt zusätzliche Dichte. Er ist schlicht wunderschön, und stammt vom isländischen Komponisten und Musiker Ólafur Arnalds. Den gesamten Soundtrack gibt es hier zum Nachhören.

Egal aus welchen Gründen genau: die erste Staffel Broadchurch lohnt sich. Die Verschiedenheit der Charaktere, die räumliche Nähe, beinahe Kompression des Erzählens, die starken Darsteller_innen und die Szenen vor großer Landschaft machen Broadchurch in der ersten Staffel zu spannender Unterhaltung.

Broadchurch läuft derzeit sonntagabends im ZDF mit deutscher Synchronisation. Staffel eins gibt es On-Demand auf iTunes, derzeit ist die Staffel auf Englisch auch auf Youtube verfügbar.

  • Kenny

    Ich weiß nicht wie die dt. synchro ist, aber David Tennants schottisch versteht man (ich) zimlich schlecht. Trotzdem fantastischer, unaufgeregter, Wer-könnte-der-Mörder-sein? Krimi.

  • j____l

    Und in der zweiten Staffel gibt’s sogar ein paar Rollen, die nicht weiß sind (aber natürlich keine Hauptpersonen). Und surprise lesbians!